Der menschliche Fuß hat zwei Funktionen. Der Fuß trägt das Gewicht unseres Körpers und sorgt dafür, dass wir unser Gleichgewicht behalten, wenn wir stehen. Er ist aber auch für die Stoßdämpfung und unsere Bewegungsabläufe nach oben und vorne verantwortlich. Unsere Füße sind den ganzen Tag für uns in Aktion, ob wir nun stehen, spielen, rennen oder gehen. Sie sind daher auch derjenige Teil unserer Anatomie, der am meisten verkraften muss.

Knochengerüst

    Der Fuß besteht aus 28 Knochen, die mit Muskeln, Bändern und Sehnen zusammengehalten werden.

Muskeln

    Der Fuß hat 32 Muskeln und Sehnen. Die Fuß- und Beinmuskeln halten den Körper im Gleichgewicht und steuern die Bewegungen. Die Beinmuskeln geben dem Fuß Kraft und die Muskeln im Fuß selber dienen hauptsächlich der Stabilität und der Korrektur der Zugrichtung.

Sehnen

    Sehnen sind starke, unelastische ‚Seile‘, mit denen die Muskeln am Knochen befestigt sind. Sie sind für das dynamische Gleichgewicht und die Fußform verantwortlich.

Fußgewölbe

    Das Fußgewölbe ist eine biegsame, gewölbte Struktur, die durch einige Knochen gebildet und von Sehnen zusammengehalten wird. Bei Druck oder Gewichtsverlagerung beugt sich das Fußgewölbe mit Hilfe der Sehnen durch. Dabei werden die Kräfte, die beim Laufen und Gehen auf den Körper einwirken, dosiert und Stöße gedämpft. Der Fuß hat ein großes Fußgewölbe an der Innenseite des Fußes und drei kleinere Gewölbe: Mittelfußgewölbe über den Fußballen, ein laterales Gewölbe an der Außenseite und ein kleiner Hohlraum am Hinterfuß.

Bänder

    Der Fuß hat 109 Bänder, die als Scharniere für den Zusammenhalt der Sehnen und Gelenke fungieren. Die Bänder bestehen aus ‚Fasern‘. Sie sind stark, aber weniger elastisch als Muskeln. Bänder halten die Knochen zusammen, insbesondere die kleinen Knochen des Fußgewölbes, damit diese bei Gewichtsdruck kontrolliert durchgebogen werden. Sie sind für die statische Form des Fußes verantwortlich. Diese Bänder werden auch Deltabänder (Ligamentum deltoideum) genannt.

Gewichtsverteilung

    Das Gewicht wird über sechs Stützpunkte, die von den Sehnen gebildet werden, verteilt. Ungefähr die Hälfte des Gewichts wird von dem Fersenbein getragen. Abweichungen an der Fußstruktur, welche die übliche Gewichtsverteilung stören, verursachen Beschwerden und Reizungen.

Zehen

    Die Zehen sind für den Halt auf dem jeweiligen Untergrund verantwortlich. Sie sorgen für den letzten kleinen Schub, wenn der Fuß einen Schritt macht, wobei das Gewicht auf den anderen Fuß verlagert wird. Obwohl der große Zeh bei jedem Schritt einen Teil des Körpergewichts trägt, ruht kein Gewicht auf ihn, wenn wir stehen. Der Halt, den die Zehen haben, ist wichtig für unser Gleichgewicht und hilft uns bei der Fortbewegung.

Wachstum des menschlichen Fußes

Der Fuß eines gerade geborenen Säuglings hat nur einen kleinen Knochen. Der Rest des Fußes besteht aus Knorpel. Wenn ein Kind drei Jahre alt ist, hat sich ein Großteil des Knorpels in Knochen umgewandelt und im Alter von sechs Jahren haben alle Knochen ihre definitive Form, bestehen aber noch teilweise aus Knorpel.

Der menschliche Fuß unterliegt Wachstumsschüben. Studien haben ergeben, dass das jährliche Wachstum des Fußes in den ersten zehn Jahren ungefähr 1,25 cm ausmacht. Zwischen dem 10. und 20. Jahr ist das jährliche Wachstum des Fußes erheblich langsamer und im Alter von ungefähr 20 Jahren ist der Fuß ausgewachsen.

Das ändert jedoch nichts daran, dass eine späte Entwicklung, eine falsche Haltung, schlechte Gehbewegungen und falsche Schuhe auch im späteren Alter dem Stand der Gelenke der Fußstruktur und den Sehnen selber schaden können.

Allgemeine Fußtypen in Bezug auf das Fußgewölbe

  • Normal/neutral
    Normale oder neutrale Füße haben ein durchschnittliches hohes Fußgewölbe. Normale Füße rollen sich vom zentralen Bereich des Vorderfußes aus ab. Jede Art von Schuh ist geeignet, außer Schuhe, die speziell für bestimmte Fußtypen oder Fußabweichungen entwickelt wurden.
  • Hohlfuß
    Hohlfüße weisen ein hohes Fußgewölbe auf. Charakteristisch für den Hohlfuß sind die eine eingeschränkte Beweglichkeit, schlechte Stoßdämpfung und das Abrollen über die Außenseite des Vorderfußes. Menschen mit Hohlfüßen benötigen Schuhe mit maximaler Stoßdämpfung, die jedoch die Bewegungsfreiheit der Füße nicht einschränken dürfen.
  • Plattfuß
    Plattfüße sind Füße mit einem abgeflachten Fußgewölbe. Bei Plattfüßen liegt meistens eine ‘Überpronation’ vor: abrollen erfolgt über die Innenseite des Vorderfußes. Menschen mit Plattfüßen benötigen eine optimale Kontrolle über den Hinterfuß. Eine im Mittelteil des Fußes starke Sohle wirkt der ‚natürlichen‘ Kippbewegung des Fußes entgegen.

Fußgrößen

Füße gibt es in allen denkbaren Formen und Größen. Länge und Breite bestimmen die Passform eines Schuhs am Fuß: die Fußform und die de Schuhgröße müssen einander entsprechen, wenn man ein optimales Ergebnis erzielen möchte. Aus diesem Grunde bietet Bata Schuhe in diversen Größen und Weiten.

Die meisten Füße passen in die Größen der üblichen Bata-Kollektion. Für Füße, die nicht in die üblichen Größen und Weiten passen, haben wir eine spezielle Lösung parat: Bata Adapt.